Richterkabarett

In dem 2003 gegründete Richterkabarett wirken acht Richterinnen und Richter aus Düsseldorf, Frankfurt, Freiburg, Hamburg, Metzingen, Stuttgart und Weimar mit.

Mitglieder des Richterkabaretts, hinten stehend von links nach rechts:

Andrea Lucas, Annegret Pelka und Michaela Ecker

vorne: Konrad Kramer, Lucas Heinrichs, Felix Helmbrecht, Jochen Schaupp und Wolfgang Kern

Mit dem neuen Programm:

 

garantiert rechtsmittelfrei

 

 

 

Entdecken Richtende die Berufung zum Kabarett, geht es nicht um ein Rechtsmittel. Ein solches wäre formlos, fristlos und fruchtlos, denn das Richterkabarett beackert furchtlos und verfassungslos die Welt der Paragraphen und Justiz nicht mit richterlichen, sondern satirischen Sprüchen, so dass niemand verliert, vielmehr alle nur gewinnen – Rechtsuchende wie Besuchende.

 

 

 

Wenn Flüchtlinge im Keinasylartikel ertrinken, der richterliche Durchschnitt als Maßstab gilt und die Unabhängigkeit auf der Karriereleiter abwärts steigt, muss Kabarett die Realität nicht durch Übertreibung, sondern durch Untertreibung vermitteln. Die vom Kölner Theaterregisseur Janosch Roloff betreuten Szenen, Glossen und Gesänge zeigen es auf: Richter sind auch nur Unmenschen.

 

 

 

So gibt es wieder Neue und Neues aus der Anstalt des Rechts, dem Land der Richter und Blender, wo Staunen geboten und Lachen nicht verboten ist. Bei diesem Richtfest gilt natürlich: In dubio prosecco!